Realpolitik?

Eigentlich glaub ich ja, recht „hartgesotten“ zu sein.
Über das, wie Politik so läuft.
Bin ich doch schon ziemlich lange dabei.
Machmal, ziemlich selten zwar hauts mich aber doch immer um.
Heute z.B.
Gespräch mit einem hochrangigen Vertreter von rot/schwarz.
Thema: das neue Ökostromgesetz.
Für uns ein zentrales Instrument, um Wind-und Solarenergie zu fördern, am besten ähnlich dem dt. EEG (es hat seit 1990 Erneuerbare Stromnerzeugung vervierfacht)
Eigentlich ist uns dieser Politiker recht wohlgesonnen (drum möchte ich auch seine Anonymität wahren)
Wir tauschen uns in der Sache aus, stellen mögliche Übereinstimmung sowie Divergenzen fest, versuchen jeweils den anderen mit Argumenten zu überzeugen.
Schliesslich meine politische Frage: „Ihr (rot/schwarze Koalition) braucht ja für dieses Gesetz noch eine weitere Partei für die verfassungsmässig notwendige Zwei/Drittel-Mehrheit. Wisst Ihr schon, nach welchen Kriterien ihr da verhandeln werdet?“
Tja, und die Antwort hat mich dann, wegen ihrer Unverblümtheit fast umgehauen:
„Bei uns ist klar, Ihr Grüne verhandelt immer in der Sache, die FPÖ letzlich immer um Posten. Posten sind in dem Fall sicher billiger, drum werden wir es wieder mit der FPÖ machen“.
Und Punkt!