Es wäre so einfach…

Dieser Tage wird das Ökostromgesetz neu verhandelt.
Für einen Beschluss braucht es eine 2/3 Mehrheit, d.h. die Stimmen zumindest einer Oppositionspartei.
Wie es ginge, zeigt seit Jahren Deutschland und viele anderer Länder vor, die ein faires Einspeisgesetz haben.
Wir versuchen das österr. Gesetz diesem erfolgsmodell möglichst nahe zu bringen.
Wenn SP/VP schon uns nicht glaubt, vielleicht können sie Thomas Friedmann folgen, der heute in der New York Times völlig richtig schreibt.


The reason that all these countries (er meint z.B. Deutschland, und andere Länder mit Produktionen von Solarzellen, anm:cc))are building solar-panel industries today is because most of their governments have put in place the three perquisites for growing a renewable energy industry: 1) any business or homeowner can generate solar energy; 2) if they decide to do so, the power utility has to connect them to the grid; and 3) the utility has to buy the power for a predictable period at a price that is a no-brainer good deal for the family or business putting the solar panels on their rooftop.
Regulatory, price and connectivity certainty, that is what Germany put in place, and that explains why Germany now generates almost half the solar power in the world today and, as a byproduct, is making itself the world-center for solar research, engineering, manufacturing and installation. With more than 50,000 new jobs, the renewable energy industry in Germany is now second only to its auto industry.

An unsere „traditionellen Medien gerichtet:
Warum wird über dieses so wichtige Gesetz, das dieser Tage novelliert wird, kaum berichtet?

4 Gedanken zu “Es wäre so einfach…

  1. Entweder kratzt es keinen oder man will nicht, dass sich Leute ernsthaft mit Politik auseinandersetzen. Das machts nur unbequem für Politiker.
    Wenn man dafür sorgt, dass der Großteil der Bevölkerung finanziell eher knapp dran ist, kommt man mit den üblichen Brot&Spiele Themen aus. Arbeitsmarkt, Pensionen & Steuerreform. Das reicht, um gewählt zu werden.

    Wieviele traditionelle Medien haben z.B. über das immer wiederkehrende Gespenst „Softwarepatente“ berichtet? Eine ganze Branche könnte da den Bach runtergehn und in Klagen von Großkonzernen ersticken. (siehe http://patinfo.ffii.org/)

    Liken

  2. Wieso bezahlt der Stromkonsument die grünen Subventionen des Staates? Damit wird der Strom nur teurer.
    Wieso kann man das nicht über Steuergelder finanzieren? Das wäre ja auch viel sozialer.

    Liken

  3. „traditionelle Medien zu
    Warum wird über dieses so wichtige Gesetz, das dieser Tage novelliert wird, kaum berichtet?

    weil die Nachrichtenfaktoren zu schwach ausgeprägt sind.

    Nachrichtenfaktoren entscheiden als Einflussfaktoren, welche Nachricht in den Massenmedien erscheint, ob sie berichtenswert ist, in welchem Umfang und in welcher Aufmachung. Der Begriff stammt aus der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft, speziell der Nachrichtenforschung.

    Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.