Erwin Pröll, die Bücher und die Kronenzeitung


Erwin und Josef Pröll in einem zweiseitigen Interview in der Sonntagskrone.
Frage Kronenzeitung: Sie Herr Erwin Pröll werden immer noch damit zitiert, dass das einzige Buch, das Sie je gelesen haben, der „Schatz im Silbersee“ gewesen sei…Muss man als Politiker eigentlich belesen sein, um erfolgreich sein zu können?
Erwin Pröll: …Und der eine liest halt, und der andere hat`s vom Herrgott mitbekommen….
via Corinna Milborn

3 Gedanken zu “Erwin Pröll, die Bücher und die Kronenzeitung

  1. Der Skandal ist doch, dass diese Aussage als positive PR in (Nieder-)Österreich herhalten kann:

    s. wikipedia:
    „Prölls Behauptung, als einziges Buch Karl Mays Der Schatz im Silbersee fertig gelesen zu haben, gewann Landesparteisekretär Ernst Strasser noch Erfreuliches ab. „Das mögen die Leut’“, soll Strasser einen Skeptiker zurechtgewiesen haben, „damit wirkt der Landeshauptmann wenigstens net so obergscheit.“[12]

    So viel zu unserem Kultur- und Bildungsbewusstsein! Passt doch perfekt zur Krone!

    Liken

  2. ja gott… …man soll den namen des herrn…

    könnte herr cc bitte recherchieren was herr pröll sonst noch mitbekommen hat ?

    Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.