Kongo: zumindest wissen sollten wir, was dort passiert


Das Land ist unermesslich gross, wie obiges Bild zeigt.
Es stammt aus diesen knapp 5 Minuten „Erklärung“.
Es liegt mir fern mir anzumassen, einen Plan zu haben, wie man das Morden, die Ausbeutung die entsetzliche Situation im Kongo wirksam verbessern kann.
Wir sollten dieses Land aber wenigstens ein wenig verstehen.
Denn Verstehen und nicht wegschaun ist der erste Schritt zu einer sinnvollen Handlung.
Sinnvoll und bewunderns – wie unterstützenswert ist jedenfalls, was Arzte ohne Grenzen tun. Diese aufrüttelnde Initiative von ihnen zielt auch auf eines: jedenfalls Öffentlichkeit schaffen.
Drum empfehl ich diese zwei Videos sehr.