Die Trüffel-Wachteleierkoalition

Das darf doch nicht wahr sein!
Wie man sich so lächerlich machen kann?
Das ist kein Witz, sondern von der SP ernstgemeint!
Bitte um Eure Recherche:
Was ist noch Luxus und muss ausgenommen werden?
Mangaliza-Schinken?
Handgeschöpfte Schokolade?
Balsamico vom Billa (2,45 Euro nicht), jener um 34 Euro schon?
Zweckdienliche Postings sehr erwünscht.
Nachtrag: Danke für die vielen kreativen Vorschläge im Anhang hier.

13 Gedanken zu “Die Trüffel-Wachteleierkoalition

  1. *kopfschuettel* Diese Idee Faymanns laesst mich wirklich nur kopfschuetteln. Ich verdiene ziemlich gut – habe 5000 Euro brutto Monatseinkommen – und muss ganz ehrlich sagen: Ich habe auf eine Mwst-Senkung nicht gewartet… wenn man den Empfaengern niedriger Einkommen helfen will, dann doch bitte nicht mirt einer Steuer die keinen Unterschied zwischen reich und arm macht (auch ich verspeise nicht taeglich wachteleier auf trueffel).
    Ich bin voll dafuer wirklich eine Milliarde (soviel sol diese Mwst Halbierung in etwa kosten) fuer die Entlastung von unteren Einkommensbeziehern einzusetzen – aber bitte ein bissl treffsicherer.
    Vielleicht eine Milchmaedchenrechnung aber doch aussagekraeftig:
    Eine Milliarde/Jahr verteilt auf 8 Millionen Menschen -unabhaengig vom Einkommen- bringt jedem Oesterreicher eine Ersparnis von 125 Euro/Jahr

    – dies geht allerdings davn aus dass Billa & Co die Preisreduktionen auch 1:1 weitergeben…. und sorry: das zu glauben grenzt ja an geisteskrankheit und st nicht nur naiv

    Verteile ich allerdingis diese Milliarde an die – sagen wir 1 Million „aermsten“ Menschen in Oesterreich, erhaelt jeder 1000 Euro/Jahr.

    Sorry – nicht sehr akademisch, aber das sagt einem doch der Hausverstand. Dieser scheint allerdings kein Mitglied der SPOE zu sein…

    Liken

  2. lol Ein guter Sozialist soll ja gar nicht so viele Luxusprodukte kennen. Ist ja schlimmer als die Fuhrmann mit ihrer Luxuswurstsemmel.

    Liken

  3. Spanischer Schinken Leider nicht gut recherchiert, was den pata negra betrifft: Joselito Iberico Pata Negra Bellota HINTERSCHINKEN Gran Reserva, ca. 2,5 kg wird um 572,61 angeboten, was einen Kilopreis von EUR 229,04 ergibt.

    Ich erinnere aber auch die Erdbeeren im Winter: kosten viel, schmecken grauslich und ganz einfach purer Luxus … Die Mehrwertsteuerhalbierung müßte daher auch Saisonwaren berücksichtigen!

    Liken

  4. Ich willl da nicht einen Vorschlag für teure Lebensmittel unterbreiten, sonder stelle mich die Frage wieso die Lebensmittel so teuer geworden sind.
    Meiner Meinung sind die Energie, vorallem die Transportkosten ein großer Faktoer, und man sollte eher dort ansetzten.
    Ich glaube auch, dass durch die Forderung, die LKW Maut zu erhöhen, die Lebensmittelpreise weiter steigen werden, weil der Handel die Kosten eins zu eins weitergeben wird.
    Ich schlage daher eine Entfernungsgebühr vor, die erstens heimische Produkte billiger machen soll (quasi eine negativsteuer (zb wenn Produkte unter 100km entfernt erzeugt werden) und weit entfernte Produkte dementsprechend teurer.
    Der Kunde darf dann auswählen, ob er teure Irische oder günstige Steirische Butter essen will.

    Liken

  5. wie wärs mit mehr inhaltlicher debatte anstatt floskeln… wie ich im standard lese, haben die grünen auf diese sinnfreien, absurden mwst.senkungs-vorschläge von spö-fpö hauptsächlich mit „empörung“ über deren zusammenarbeit reagiert… ich wünschte mir, daß man diesen eigenartigen „konzepten“ inhaltlich begegnete. hier werden jährlich hunderte millionen euro nicht nur zum fenster hinaus sondern auch noch gleich rewe und co. in den rachen hineingeworfen. und was machen die grünen granden? als reaktion gibt´s abgelutschte stehsätze und aufgesetzte empörung über den „paarlauf“ und das freie spiel der kräfte im parlament (für das man ja sonst durchaus was übrig hat). wenn die grünen sich nicht mehr auf eine inhaltliche ebene konzentrieren, verlieren sie etwas essentielles: ihre politische glaubwürdigkeit.

    Liken

  6. Luxus.. tu felix austria… ach wie glücklich doch manche Menschen sind wenn sie
    keine anderen Sorgen haben als sich Gedanken zu machen ob jetzt Hummer oder
    Wachteleier Luxus oder Lebensmittel sind..

    ich lade die Herrschaften gerne mal ein mit dem Budget einer alleinerziehenden Mutter
    von drei Kindern (keine Sorge ich bin noch in der glücklichen Lage einen Fulltimejob zu haben)
    ein Monat einkaufen zu gehen und dann, nach dem Kassensturz bei dem Energie, Treibstoff
    und Miete abgezogen wurde, vielleicht auch jetzt grad im September wenn noch die Selbstbehalten
    für Schulbuch, Freifahrt und die Lehrmittelkosten dazukommen, sich noch einmal Gedanken zu machen
    was Luxus ist, vielleicht findet sich auch noch jemand, der das Ganze ohne Job bewältigen muss

    lg
    rosa

    Liken

  7. Kartoffel Lieber Christoph Chorherr,
    ich könnte Ihnen nun ein paar Olivenöle nominieren – aber das wäre zu einfach. Wie wäre es einfach mit Kartoffeln? Sorte La Bonotte von der Insel Noirmoutier (Bretagne); teuerste der Welt, Kilopreis bei ca € 500.-; gibt’s aber nur im Mai.

    Wie geht übrigens das MwSt-Rennen bei der getrüffelten Salami und der getrüffelten Mortadella aus? Ist die mehr Wurst oder mehr Luxus, oder einigen wir uns auf 7,5 %?

    Liebe Grüße
    Ihr
    Joachim Riedl

    Liken

  8. BIO-Lebensmittel Auch BIO-Lebensmittel sind Luxus – sie sind ja schließlich auch relativ teuer (im Verlgeich zu Nicht-Bio-Produkten). Also her mit den Käfigeiern, den mit Tiermehl gefütterten Rindern und den hormonbehandelten Schweinen. Nicht zu vergessen das bestrahlte, genmanipulierte und mit Pestitziden verseuchte Gemüse.
    Mahlzeit!

    Liken

  9. gestern sprach mich beim Haus des Meeres ein Grünling an. Und er sprach nur davon wie das LIF ist und das die Grünlinge nicht so sind. Von Themen oder Inhalten der Grünlinge keine Spur.
    Sehr amüsant, wenn Grünlinge Werbung fürs LIF machen. Dabei wär mir gar nicht mal in den Sinn gekommen LIF zu wählen.

    Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.