12 Gedanken zu “Plakate:jetzt abstimmen

  1. Bitte keines davon plakatieren! Habe gerade alle Plakate gesehen.
    Meiner Meinung nach ist kein einziges davon wert, plakatiert zu werden.
    Die Initiative an sich finde ich aber trotzdem sehr gut – es hätte ja was Tolles rauskommen können, ist es aber leider nicht…

    Liken

  2. Die Grünen steuern also die jungen, unverbrauchten Webfiguren an – Mitbestimmung schon bei der Auswahl der Plakate…

    An sich ja eine gute Idee, vermittelt die Vorgehensweise doch das Gefühl der Bürgernähe, unmittelbarer Demokratie, Offenheit der Grünen für ihre Zielgruppen. Andererseits könnte man sich aber auch fragen, ob nicht doch die Partei ihre Linie vorgeben sollte, anstatt der Wählerschaft anzubieten: „Ihr sagt uns, wer wir sind, und wir tun so, wie ihr wollt!“.

    Das ist natürlich etwas überspitzt formuliert, aber ein übertriebenes Mitbestimmungsrecht fördert freilich nicht unbedingt das Vertrauen in die Politik. Letzter Beweis hierfür war das Projekt „Volksbegehren EU-Vertrag“ der SPÖ: plötzlich musste man sich als völlig Ahnungsloser fragen, ob man für einen EU-Vertrag ist, oder dagegen. Und was steht da überhaupt drinnen?

    (Ganz abgesehen davon: Wie stimme ich gegen den einen, auf alle Fälle aber für einen anderen Punkt des Vertrages? Eine absolut populistische Idee, dieses Volksbegehren, nicht durchdacht, schlichtweg eine Frechheit…)

    „Orientiert“ haben sich die meisten zu schnell Gefragten dann an den Aussagen ihrer Lieblingspartei (gewählt wird schließlich nicht rational – wie auch, ohne Ahnung der Fakten?-, sondern der Bauch entscheidet). Teilweise sogar vollkommen überzeugt! Lacherlich! Jeder, der nicht aufgrund seiner Ausbildung oder Bildung sonstiger Art dazu definitiv befähigt ist, muss bei klarem Menschenverstand angesichts dieser Ratifizierungsaufgabe zugeben, dass es nicht möglich ist, darüber eine Aussage zu treffen.

    Aber was, wenn die Partei gar keine Meinung hat, sondern plötzlich nach unserer Einschätzung fragt?

    Ich wähle ja schließlich eine Partei, die dann für mich arbeitet, der ich mein Vertrauen schenken kann, dass sie in meinem Sinne handelt. Ständige Abstimmungen will ich mir ja so vom Leibe halten.

    Ich hoffe also, liebe Grünen, dass diese Orientierung gen Mitbestimmung nicht so weit geht, dass ich mich in Zukunft damit auseinandersetzen muss, ob die Grünen weiterhin auf Grüne Politik setzen, oder doch den einen oder anderen Punkt von irgendeiner anderen Partei kopieren sollte. Ich hoffe, sie werden sich an ihrem Fachwissen und ihrer Erfahrung, sowie der eigenen Überzeugung orientieren. Einen Barometer erhält man dann ohnehin anhand der Stimmenverteilung – und die soll dann auch akkzeptiert werden.

    Gleich wie eben Wähler das Wahlergebnis akkzeptieren sollten, und nicht ständig nach Volksbegehren lechzen…

    Machen Sie uns also ein klares Angebot, das wir annehmen oder auch nicht. Falls ja: setzen Sie es durch, arbeiten Sie erbarmungslos im Sinne dieses Programmes. Das wäre ehrliche Politik.

    Und denken sie an das Ziel jedes ernsthaften, nicht Macht-oreintierten politischen Handelns: ein Kinderlächeln!

    Mit freundlichen Grüßen,

    ihren Kernfragensachverständiger

    http://ponyhof08.wordpress.com

    Liken

  3. nicht so gut Ich muss leider auch den spielverderber spielen. Und schließe mich meinen vorrednern an. Die plakat-gestaltungs-aktion war eine gute idee und hat im web und in blogs – und auch in den klassichen medien – schöne kreise gezogen und dort gut gewirkt.
    Aber ich denke auch, dass jene (partei)linie jene standpunkte, jene grundsätze und ideale die die grünen offensive kommunizieren wollen nicht über öffentliche abstimmungen gefunden werden können, sondern von den grünen selbst intern diskutiert und beschlossen müssen.

    Zudem sind viele der sujets zwar gut gemeint aber im endeffekt sowohl inhaltlich als auch von der exekution her – amateurhaft bis dilletantisch. So sollten die grünen nicht rüber kommen.

    Liken

  4. Plakatwahl Bitte nach der Plakatwahl (falls etwas aus dieser Auswahl umgesetzt wird) nicht
    vergessen, Ausgewähltes einer Rechtschreibprüfung zu unterziehen. Die
    Entwürfe sind z.T. fehlerhaft (z.B. „Finden Sie den Fehler“: nachher statt nacher; „Damit
    es nicht wieder heisst nichts geht mehr“: heißt statt heisst = Strache-Fehler).
    Das stilisierte Bild von VdB in der Serie Energiewende/Armut/Bildung sieht ein
    bisserl nach Sadam Hussein aus …
    Ansonsten meine ich: Zu viel Text/Einheiten auf etlichen Plakaten, wer liest das?
    Viel Glück auf dem Weg zum optimalen Plakat!

    Liken

  5. reizüberflutung gute ideen, aber ein scrolltastenfestival, wirklich ernsthaft entscheiden kann man sich da kaum – gut dass mehrfach abstimmung möglich ist
    obwohl ich das plaki mit der älteren frau gut fand, hab ich nur bei der kdolsky mit den knallgelben zähnen hingeklickt: sie hat diese zähne sicher von den stelzen und ihrer geheimen raucherei
    macht alles was ihr wollt, plakatierts auch alles, aber sägts mir in gottes himmels namen diese matrone ab.
    übrigens schätze ich vdB’s abgeklärte sicht über mögliche schwarzkoalition – wenngleich nicht mit denselben argumenten, aber grundsätzlich schätz ich diese realistische klarsicht.

    Liken

  6. Ich finde die Aktion vorbildhaft, so sollte Politik 2.0 aussehen… Allein, Partizipation ist das eine, Professionalität das andere – insofern muss auch ich mich als Spielverderber hinstellen und klar festhalten, dass mich keines der eingereichten Sujets vom Hocker gehauen hat. Irgendwie wirkt das alles sehr „grün hinter den Ohren“, will heißen, das meines Erachtens eigentlich kein „erwachsenes“, für einen Wahlkampf geeignetes Plakat dabei war…

    …was wieder mal zeigt, dass zwischen jugendlichen Photoshop-Experimentierern und einer professionellen Agentur schon noch Welten dazwischen liegen – sowohl in punkto Grafik als auch in punkto Text. Trotzdem Gratulation an die Grünen, die den Trend der Zeit erkannt haben und auf Partizipation und Integration setzen – Werte, die wir für eine lebendige Demokratie brauchen.

    Liken

  7. in die hose gegangen liebe plakatierer,

    ihr habt es verschissen. jeder wählt sich selber. mehrmals. die „profis“ löschen (im freundeskreis) ihre browser-cookies und kommen mit dem biertrinken gar nicht nach beim abstimmen.

    österreich ist und bleibt weltmeister im selbstbelügen
    lg, cordoba

    Liken

  8. Bessere Plakate Wenn ich die ersten Plakate der Grünen sehe ist mir zum Weinen…
    Hoffe sehr dass aus dieser Aktion was Tolles entsteht.
    Gratuliere zum Engagement….

    Liken

  9. Wahlslogan Liebe Grüne, liebe User!
    Wahrscheinlich geht es Euch auch so wie mir: Die ständige Ausländerhetze der Krone und die miese Anbiederung der SPÖ an Hans Dichand gehören für mich zu den schlimmsten „Neuerungen“ in diesem Wahlkampf. Deshalb schlage ich den Slogan „Toleranz statt Onkel Hans!“ als Plakatmotiv oder Werbeeinschaltung vor. Was haltet Ihr davon?

    Liken

  10. Kleiner Nutzungsrechtlicher Einwand Aloha,

    habe mich grad gefreut, dass „mein“ Wallakat in die Endrunde gekommen ist – aber bitte nicht plakatieren.

    Ich hab
    a) es nie bei Flickr hochgeladen (das war einer von den Grünen)
    b) lediglich ein Mashup aus dem Twitter Failwhale und einem tatsächlichen Walplakat der grünen in Deutschland (ca. 1990?) gemacht
    c) weder die Rechte für den Failwhale noch für Grünen-Idee

    War mehr als ein Beitrag zur Diskussion als ein Beitrag zu einem Wettbewerb für ein real zu produzierendes Plakat gemeint.

    Bestenfalls – ohne größerem rechtlichen Ärger – könnte man es nachempfinden und sollte denn den deutschen Grünen evtl. auch nochmal Bescheid sagen.

    Siehe auch http://digiom.wordpress.com/2008/08/14/die-grunen-die-wahlplakate-und-die-lizenzfrage/

    Liken

  11. Seltsames Voting Ich kann mich erinnern dass vor drei Tagen über 5000 Stimmen abgegeben worden sind. Doch nun ist alles zurückgesetzt worden. Warum? Oder hab ich geträumt?

    Liken

  12. Grüne Plakatvorschläge Besonders gut gefällt mir der Slogan „Keine Käfighaltung für Tierschützer“!

    Dieses inhaltlich durchaus wichtige Thema wird damit in eine kreative, leicht sarkastische
    Formulierung gebracht! (Leider kann man über dieses Plakat nicht direkt abstimmen, sonden
    nur gemeinsam mit 8 anderen)

    Was mir aber bei den zur Abstimmung stehenden Vorschlägen fehlt, ist das Thema
    Verkehr (Stichwort Öffentliche Verkehrsmittel auch für Orte außerhalb der Großstädte!) –
    dieses Thema fehlt ja völlig!

    Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.