die spinnen, die Ami!

Die US-Bürger/innen beklagen enorme Steigerungen der Spitpreise.
Diese sind in den letzten Jahren deutlich stärker als bei uns gestiegen, da wir von starken Euro „profitieren“ (Öl wird in Dollar gehandelt), und durch die hohe Besteurung in Europa schlägt die Steigerung der Rohölpreise nur anteilig durch.
Auch im US-Wahlkampf ist der „Kampf gegen teuren Sprit“ bereits Thema Nr 1.
Die USA sind eine Auto-„Kultur“.
Aber trotzdem:
Wie ist es erklärbar, dass trotz der wirklich deutlich gestiegenen Benzinpreise DAS (Ford f-series) noch immer der meistverkaufte PKW (nicht LKW) der USA ist. (Daten von April 2008)

Auch wenn langsam ein Umdenken einzusetzen scheint, kleine spritsparsamere Autos Marktanteile gewinnen, diese riesigen Trucks Verkaufseinbussen hinnehmen müssen…
Egal.
Die Nummer 1 bleibt Nummer 1.
Versteh einer dieses Volk.

(gefunden in der NYT)

2 Gedanken zu “die spinnen, die Ami!

  1. Wen wundert´s? Der Ford F ist ein cooles, gefälliges Auto (ist Geschmacksache und da kann man diskutieren) während der Prius „schiach wie der Zins“ (das ist so, da braucht man nicht mehr diskutieren 😉 ) ist. Es ist normal, dass sich „Schönes“ besser verkauft, als „Schiaches“ – neu ist das keineswegs. „Die“ Amerikaner pauschal als Spinner zu bezeichnen, ist auch so nicht die feine englische Art und aus dem genannten Grund wohl überhaupt nicht angebracht… 🙂

    Liken

  2. Der Prius ist halt erstens nicht big und hat zweitens keine praktische offene Ladefläche und… ist drittens ein japanisches Auto.

    Oder so ähnlich.

    Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.