2 Gedanken zu “schwarz grün oder rot grün?

  1. Man könnte meinen die ÖVP hat die nächste Wahl schon wieder fast gewonnen – sie ist jetzt schon – trotz Untersuchungsausschuss und dank Gusenbauerscher Steuerreform Debatte – wesentlich weitgehender aus den Schlagzeilen draussen, als Parteistrategen vermutlich zu hoffen gewagt hätten.

    Freilich wird einiges davon abhängen, wies im Ausschuss weitergeht. Aber ich fürchte eines: man wird sich darauf vorbereiten müssen, dass die grundsätzlich richtige Äquidistanz zu schwarz und rot bei der nächsten Wahl nicht funktionieren kann – weil man sich derart aufreibt in der Schlammschlacht der grossen, es keine klare Alternative zu „dieser“ ÖVP gibt und rotseitige Grünsympathisanten wieder nicht Grün ihre Stimme geben.

    Wäre ich VdB, ich würde jetzt bereits vorfühlen, ob – unter der Voraussetzung eines U-Ausschuss-Debakels für die ÖVP – diesmal und nur diesmal eine klare Rot-Grün Ansage von seiten Rot denkbar wäre. Unter dem Motto „Alles auf eine Karte“ – diese ÖVP muss nach 22 Jahren und solchen Vorkommnissen bis auf weiteres mal weg von der Macht.

    Gefällt mir

  2. „Gute Politik … … hat nicht primär mit Beziehungen, sondern mit Substanz zu tun.“

    Ein so einfacher und gleichzeitig kluger Satz, der so vieles der derzeitigen Betrachtungsweisen der Innenpolitik auf den Kopf und demnach richtig-stellt.

    Gut so.
    Franz Joseph

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.