musik und politik?

Die USA sind, das zeigt die Kampagne Obamas einmal mehr, ungeheuer innovativ.
Junge Menschen lassen sind nicht leicht für Politik begeistern.
Obamas Kampagne gelingt es.
Musik und Politik?
Das kann ganz leicht schiefgehen.
Ausser man macht es so

2 Gedanken zu “musik und politik?

  1. …schönes beispiel für politische kommunikation.
    schade, dass vom großen angebot an kommunikativer innovation im letzten grünen wien-wahlkampf so (fast) gar nichts von den vielen guten vorschlägen übrig geblieben ist….

    selber an der nase nehmen…. andere an der nase nehmen…. einen riecher beweisen!

    Gefällt mir

  2. ich weiß nicht! Obama verfügt zweifellos über charisma und ist ein großartiger redner. Aber zeigt nicht dieses video, dass er einfach das diffuse gefühl der menschen nach „change“ bedient – was aber immerhin zeigt, dass die US-amerikaner (entgegen hartnäckiger klischees) durchaus ein gefühl für die derzeitige situation der welt/USA haben.
    Und dabei bedient sich obama der mittel eines fernsehpredigers. Es mag positiv sein, wenn ein politiker den menschen hoffnung macht. Aber ich denke, dass das am ende des tages in den grabenkämpfen des tagesgeschäfts zu wenig sein wird.

    Ich halte auch neue kommunikationskanäle in der politik für durchaus sinnvoll – z.b. blogs oder von mir aus auch youtube-videos.
    Aber nicht in form einer musikalischen lobpreisung eines politikers bzw. seiner heilsversprechen.
    Ich lese den CC-blog ja auch wegen der themen und inhalte, nicht ob seiner literarischen qualität.

    Lg
    christoph

    PS: Ich würde, wenn ich könnte hilary wählen.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.