3 Gedanken zu “BMW: we ruin the world

  1. Klimaschutz Was kann jeder einzelne tun …

    Klimaschutz beginnt nicht nur in den eigenen vier Wänden, sondern auch an der eigenen Arbeitsstelle (soweit dies möglich ist).

    hpts. Produkte aus Österreich einkaufen (soweit als finanziell möglich) verringert den zunehmenden LKW-Verkehr.
    (Bioprodukte und Produkte, die Nachhaltigkeit versprechen sind vorzuziehen; soweit als möglich)
    –> der Konsument entscheidet mit, WAS WIE PRODUZIERT wird!!!

    Öffentliche Verkehrsmittel benützen statt in Wien mit dem Auto zu fahren (ein Auto zu erhalten kostet sicher mehr als 407 EUR / Jahr, 407 EUR = Preis für eine Jahreskarte in Wien)

    nur mehr Energiesparlampen kaufen (man spart auch finanziell: mindestens ca. 10 EUR Ersparnis pro Jahr pro Energiesparlampe.
    Energiesparlampe haben Energieeffizienz A
    gewöhnliche Glühbirnen haben (meist) Energieeffizienz E oder F
    auf einer Skala von A bis G
    sind in einem Zimmer 4 Lampen: 40 EUR Ersparnis pro Jahr ……
    )

    Heizung um z.B. 5 Grad Celsius Raumtemperatur zurückdrehen

    Protestemails schicken:
    http://vorort.bund.net/klimaschutz/enttarnt/aktiv_001.php

    konsequente Mülltrennung

    keine Standby-Geräte mehr kaufen (bzw. Geräte die sehr geringen Stromverbrauch im Standby haben.)

    Duschen statt Baden

    Wäschetrockner sind unnötig und verbrauchen im Durchschnitt 400 kWh im Jahr.
    (ein „Durchschnittsmensch“ verbraucht ca. 1500 – 2000 kWh / Jahr)


    Welche Maßnahmen habe ich vergessen? Willst du die Liste fortführen?

    Gefällt mir

  2. feige Die Autokonzerne in diesem Punkt verantwortlich zu machen, ist feige und billig. Anders als bei der Verschwendung in billigen Kleingeräten (z.B. Standby) wo der Käufer beim Kauf die Problematik gar nicht bemerkt und ein Vergleich schwierig ist, sind Autos teuer in der Anschaffung und Verbrauch und Leistung sind Merkmale die überall angegeben und in Testberichten ausführlich erwähnt werden. Autofahrer kennen den Verbrauch ihrer eigenen Autos.

    Die Autofahrer wissen, dass sie Spritschleudern kaufen und sie wollen auch solche Autos weil sie Spaß machen, weil man damit angeben kann usw. VW, Audi und andere hatten schon extrem spritsparende Autos im Programm und sie verkauften sich schlicht und einfach nicht.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.