Stadtplanung? Herrschaftssprache!

was ist das?

wer es sich genau anschauen will:
WED (pdf)
Auf diese Art wird geregelt, wie hier gebaut werden soll:

Mir gehts dabei nicht um die Donaucity als solches.
Sondern um die „Sprache“ von derartigen Flächenwidmungsplänen, in denen immerhin genau geregelt wird, wie gebaut werden darf.
Flächenwidmungspläne liegen vor Beschluss Im Gemeinderat zu öffentlichen Einsicht auf. Stellungnahmen sollen abgegeben werden.
Aber wie soll irgend jemand eine deratiges Dokument überhaupt lesen können?
Herrschaftssprache gabs schon immer: Sie soll den Kreis derer möglichst kleinhalten, die mitreden und mitentscheiden können.
M;it dieser Art von städtischem Regelwerk möchte die Wiener SPÖ (die dieses Vorgehen und diese Form immer wieder verteidigt) ganz bewusst 99% der Bevölkerung ausschliessen.

Ein Gedanke zu “Stadtplanung? Herrschaftssprache!

  1. Diese Sprache zu übersetzen ist die USP der Grünen Hier wäre eine Marktlücke der Grünen: Diese Sprache in etwas Sichtbares / Greifbares zu übersetzen – vielleicht mit einer Art Expertensystem gekoppelt mit
    Virtual Reality. Was sagt WU – Lektor CC dazu ?

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.