Energiefresser Computer

12 „energiegemanagte“ Bildschirme sparen soviel Energie ein, wie ein Auto jährlich verbraucht,
schreibt Helmut Spudich im standard.
In der Tat, das Thema Computer und Stromverbrauch gehört erstens einmal als Herausforderung erkannt, und dann auf europäischer Ebene klug geregelt:
Zumindest klare lesbare „energie-effizient-labels“, wie sie bei Waschmaschinen längst üblich sind, müssen rasch her.
Hier „lauert“ ein grosses Feld signifikanter Einsparungen.

2 Gedanken zu “Energiefresser Computer

  1. Zweifel Also ich versuche mal eine schnelle Überschlagsrechnung: Ein Auto mit zB 70 PS hat rund 50 kW Leistung. Nehmen wir mal vorsichtig an, dass das Auto durchschnittlich 2 Stunden pro Tag in Betrieb ist, dann verbraucht es also bei Maximalleistung 100kWh pro Tag oder 36000 kwH im Jahr. Seien wir nochmal vorsichtig und machen durchschnittliche 24000 kwH draus. Wenn ich diesen Verbrauch mit zwölf Bildschirmen einsparen will, dann muss ich also 2000kwH pro Schirm einsparen. Nehmen wir einen Arbeitsplatzschirm und nehmen an der wird 8 Stunden am Tag 250 Tage im Jahr benutzt, dann kommen wir auf rund 2000 Betriebsstunden im Jahr. Ich müsste mit dem Schirm also 1kWh pro Betriebsstunde einsparen. Oder anders ausgedrückt: die Leistung des Schirms um 1000 Watt reduzieren.

    Auf meinem auch schon wieder alten Trum steht hinten drauf 66 Watt. Wie soll das also gehen? Oder hab ich irgendeinen groben Fehler drinnen?

    Gefällt mir

  2. Heute im Zelt… …wird in der Session „Standby“ laut Ankündigung gemessen, dass 12 Bildschirme soviel verbrauchen wie ein Auto. Nachdem die Fragen dazu hier nicht beantwortet wurden, vielleicht kann man die Messergebnisse dann auch im Blog für alle veröffentlichen?

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.