unser halber Gasbedarf wächst auf den Feldern

der Ölpreis steigt und steigt.
Und immer klarer wird – auch ökonomisch, dass es rationale Alternativen gibt.
Die Börsenentwicklung von Wind und Solaraktien sind ein wichtiges Indiz (zeigt sich doch auf der Börse, was „geglaubt“ wird)
Beispiele:
Q-Cells: Aktienwert stieg von Okt 2005 bis heute von 40 auf 85 Euro
oder
Vestos (Wind) von April 05 (Aktienwert 80) bis heute(158)
in der Öffentlichkeit noch immer unterschätzt wird Biogas:
Hier ist v.a. die landwirtschaftliche Forschung gefragt, wie mittels intelligenter Fruchtfolge (z.B. Getreide-Stroh plus Pflanzen die Im Getreidefeld wachsen) auf landwirtschaftlich genutzen Flächen ZUSÄTZLICH Biomasse für die Gaserzeugug (samt Einspeisung ins Gasnetzt) gewonnen wird.
Angesichts der Unsummen, die die EU in die „Verwertung“ agrarischer Überschüsse steckt (und damit viele Entwicklungsländer schädigt) tun sich in diesem Bereich grosse Alternativen auf.
Der Landwirt wird zum Energiewirt.
Schön, dass hier in Östereich viel Know how gebündelt wird.
Experten beweisen, wie gross das Potential ist.
Details zum Biogaspotential : hier