Die Sonne reicht.vollständig!

Alle starren nach China, weil die Wirtschaft dort mit sagenhaften 10% jährlich wächst.
Warum starren die europäischen Energiepolitiker nicht stärker auf Wind und Sonne, denn diese Energieerzeugug boomt dreimal so stark.
z.B. beim Wind:

Anklicken zum Vergrössern
hier zeigt sich, was in den nächsten Jahren erwartet wird:

Anklicken zum Vergrössern
und das erwartet eine anerkannte Bank an jährlichem Zuwachs allein bei der Photovoltaik

Anklicken zum Vergrössern
deswegen, um die zentrale Frage von maschi zu beantworten, ist es, eine entsprechende Politik vorausgesetzt, möglich, in absehbarer Zeit ( 2030 bis 2040) 100% der Energie erneuerbar bereitzustellen.
Denn die Sonne ist „mächtig“ : auf die Erde strahlt das 15 000 fache dessen ein, was an Energieverbrauch gemessen wird.
Das müsste doch reichen, oder?
Und jüngste, extrem alarmierende Veröffentlichungen zum Klimawandel sollten uns eigentlich mehr interessieren, als Straches Blödheiten.

2 Gedanken zu “Die Sonne reicht.vollständig!

  1. stimmt es eigentlich dass windräder sich zu zeit nicht rentieren, da die errichtungskosten so hoch sind und die lebensdauer so kurz ist, das es keinen break even gibt?

    Liken

  2. die rechnung kommt mir etwas zu einfach vor. 15000 fach hört sich viel an, aber wenn man die energieeffizienz von solarzellen und den dafür nötigen platz berrücksichtig sieht es etwas anders aus.
    bin kein experte, aber wenn ich von einer energieeffizienz von 5% einer solarzelle ausgehe und sagen wir ein tausendstel der landoberfläche der erde (das würde in österreich immerhin 83km² entsprechen) damit zupflaster dann sieht es schon anders aus. pi mal daumen: 15000×0,3×0,001×0,05=0,22.

    bin wirklich kein gegner von erneuerbaren energien, aber man sollte am boden der realität bleiben. ohne öl und atomkraft sind die nächsten jahrzehnte mit weiter stark wachsenden industrien (speziell china) nicht zu schaffen. wichtig finde ich das die grundbedürfnisse der bevölkerung (heizen, mobilität, lebensmittel) stärker von den energiepreisen entkoppelt werden, denn darunter leiden vor allem die ärmeren bevölkerungsschichten. aber da machen die grünen mit passivhäusern, alternativen antrieben und forcierung des schienenverkehr eh alles richtig.

    mich würde noch interessieren ob es internationale experten-konferenzen zum thema energieentwicklung gibt, ähnlich wie zur klimaentwicklung?

    Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.