SPD ist viel weiter als die SPÖ

Die radikale Kürzung erneuerbarer Energien duch das Ökostrom-verhinderungs-gesetz zeigt dreierlei:
1.) Die elementare Notwendigkeit erneuerbare Energien zu fördern statt sie zu begrenzen, unsere Gesellschaft auf eine postfossile Gesellschaft und Wirtschaft vorzubereiten hat sich in keinster Weise zum politischen Establishment durchgesprochen.
Dass europaweit ungebremst v.a. Steuergeld in die Atomenergie gepumpt wird, stört die Gegner der Ökoenergie in ihrem „Kostensenkungs-wahn“ kaum.
persönliche Testfrage: was zahlen Sie pro Jahr an Strom?
Wieviel zahlen Sie davon für die Fördertung von Ökostrom?

Sie wissen es nicht?
So hoch kann da die „Belastung“ und der Protest nicht sein.
Aber die Wiener Gaspreise stiegen jüngst um rund 10%.
Das ist ein Vielfaches jeder Ökostrom“belastung“
Es lebe der Unterschied!

2.) Nach wie vor gibts zwei Arten von Arbeitsplätzen: die guten alten in der klassischen fossilen Wirtschaft. Und die neuen: Jene die längst in der Effizienzwirtschaft, der Bio-und Windenergie, der boomenden Solarbranche entstanden sind.
Erstere haben eine Lobby, bei der Regierung, der SPÖ den Kammern und Gewerkschaften, zweitere werden ausser den Grünen (noch) von niemandem vertreten.
Die Photovoltaik oder die Windkraft, die weltweit Zuwachsraten von 40% und mehr verzeichnen, werden durch dieses neue „Ökostrom-verhinderungs-gesetz“ fast auf Null hinuntergebremst.
3.) Es besteht ein fundamentaler Unterschied zwischen der deutschen SPD und der SPÖ.
Trotz fundamentalem Druck (der Industrieverbände und von CDU/CSU) wurde die deutsche Ökostromförderung NICHT gekürzt, im Gegenteil, zur Wärmedämmung und zur Steigerung der Energieeffizienz werden noch mehr öffentliche Mittel bereitgestellt.
Die SPD hat unter dem Druck der Grünen gelernt.
Die Energiewende ist möglich und stärkt jene Wirtschaft, die diese als erste umsetzt. Rasantes Exportwachstum und 10 000e arbeitsplätze sind die Folge.
Das hat weder schwarz-irgendwie in Österreich aber auch nicht eine Uralt-SPÖ kapiert.

2 Gedanken zu “SPD ist viel weiter als die SPÖ

  1. eines verstehe ich an der grüne energie-politik nicht ganz. von fossilen brennstoffen
    unabhängig werden ist wichtig und richtig. sowohl verbrennungs als auch
    kernspaltungskraftwerke sind an in absehbarer zeit erschöpfte ressourcen gebunden
    und ihre abfallstoffe sind extrem problematisch. aber warum sperrt ihr euch gegen die
    entwicklung und erforschung der fusionstechnologie? wasserstoff und sand werden
    nicht ausgehen, das endprodukt helium ist unbedenklich, die reaktion ist sicher.

    Gefällt mir

  2. LED’s statt ESL, Halogen, … im Eigenheimgebrauch Beim Licht lässt sich gewaltig sparen.
    Energiesparlampen sind zwar effektiver als Glühbirnen, LED’s aber noch wesentlich effektiver.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Lichtausbeute

    Es lassen sich fast alle gängigen Lampen mit LED’s ersetzen. (Auch für die Halogen-Stiftniedervoltlampen gibt es ein Äquivalent dazu)

    Wo sind diese erhältlich?
    z.B. http://www.del-ko.de/
    auf ebay … einfach nach LED suchen
    http://www.elv.de/output/controller.aspx?cid=74&detail=1&detail2=19
    http://www1.at.conrad.com/ unter LED
    … etc.

    Und die typische gelblich weiße (warmwhite) Lichtfarbe ist bei LED’s auch möglich!

    LED’s sind zwar teuer, aber im Energieverbrauch wesentlich günstiger als Energiesparlampen!

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.