Kuhscheisse statt Erdöl in den Tank

Ein grosses Lob für die „Gastochter“ der Wienenergie.
Sie haben offensichtlich erkannt, dass man selbst Alternativen zu Erdöl aber auch Erdgas entwickeln muss.
Und da gibt es eine „Technologie“ einen „Energieträger“, der heute schon verfügbar ist und der eine grosse Zukunft hat:
Biogas.
Aus Tierexkrementen, Abfalldeponien, Kläranlagen, aber ebenso aus diversen Pflanzen wird heute schon Biogas hergestellt.
Und jetzt errichtet Wienenergie (und dem gilt mein Bravo) eine Biogasanlage, sowie eine Reinigunsanlage, um das erzeugte Gas ins Erdgasnetz einzuspeisen.
An Tankstellen (gibts heute schon, wenn auch noch an viel zu wenigen Standorten) kann dann Erdgas getankt werden.
Zunehmend mehr Autos bieten das an.
Die Kosten des Treibstoffs sind schon heute geringer als Benzin oder Diesel aus Erdöl.
Schweden (wo viele Busflotten mit Biogas betrieben werden), aber auch die Schweiz zeigen vor, dass all das wirtschaftlich und technisch längst möglich ist.
In Italien fahren bereits mehr als 300 000 Autos mit Erdgas
Und die Potentiale von Biogas sind ebenfalls beträchtlich:
Allein in Österreich könnten 27% der im Strassenverkehr verfahrenen Treibstoffe substituiert werden.
Viele Details dazu gibts in der heute präsentierten
ausgezeichnete Studie des Umweltbundesamts

Ein Gedanke zu “Kuhscheisse statt Erdöl in den Tank

  1. Naja. In der Studie wird ja auch die Ökobilanz behandelt. Und da steht Biogas zwar besser da als Diesel und oft auch als Erdgas. Aber auch nur um den Faktor 2-3.

    Die Herstellung kostet ja auch eine Menge Energie und verursacht Treibhausgase, vom Transport über die Fermentation bis zur Verteilung. Das wird ja alles schön in der Studie aufgeschlüsselt, genauso wie der notwendige Einsatz an Düngern und Pestiziden. Letztendlich braucht also auch die Herstellung von Biogas eine Menge von Öl. Nur dass dieses halt besser genutzt wird.
    Dadurch wird Biogas, wie auch die anderen Biotreibstoffe, vom Ölpreis abhängig sein.

    Weiters werden die Rohstoffe für den ganzen Betrieb (Gülle, Kompost, Mais, Anbauflächen) auch anderweitig gebraucht.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.