danke! und weiter gehts!

Wenn ein bisschen Zeit und Ruhe ist, möcht ich hier die vielen Erfahrungen bilanzieren, die ich in den letzten Wahlkampfwochen mit diesem blog gemacht habe.
Hab sehr viel über politische Kommunikation gelernt.
Danke für die vielen sehr interessanten Beiträge und mails, die mir (einmal mehr) gezeigt haben, dass Interesse an substantiellen politischen Inhalten besteht.
Melde mich (wenn ich morgen Abend Zeit finde) Sonntag Abend mit einem ersten kurzen Kommentar zum Wahlergebnis.
Und wer Lust hat, ist klarerweise zum Wahlfest im Auersperg eingeladen.
Und komme gerne dem oft geäusserten Wunsch nach (was ja eine Selbstverständlichkeit ist): dieses blog wird nach der Wahl fortgeführt.

4 Gedanken zu “danke! und weiter gehts!

  1. Schön, daß es weitergeht ! Es freut mich zu lesen, daß dieses Forum politischer Auseinandersetzung auch nach
    der Wahl weiter bestehen bleibt.
    Es hat sich (wieder einmal) gezeigt, daß politische Auseinandersetzungen mit Publikumsbeteiligung
    fast nur in Wahlzeiten möglich sind, weil da die Machthaber(er) Volksnähe spielen müssen
    und somit verwundbar sind.
    Gerade die Grünen haben diesmal ihr ökologisches Profil – ich möchte fast sagen –
    verleugnet. Wischi – Vassilakou hat zum Thema Verkehr und Umwelt Nullaussagen geliefert,
    peinlich, wenn allen anderen Parteien etwas zum Thema Radverkehr einfällt, nur ihr nicht !
    Das Fußvolk der Poster war es, das die grüne Ehre gerettet hat, während die Spitze ein
    jämmerliches „Bloß niemandem weh tun“ gespielt hat (ich sage nur „Hundekot“).
    Als ob kein Profil zu haben der Weg zum Erfolg wäre (Vranitzky ist schon lange vorbei)…

    Viel Glück für den aufrechten Skater und Radler, der keine KHG – Bräune braucht !

    Gefällt mir

  2. Katastrophales Ergebnis! Sorry, dass ich es so ausdrücke, aber hinter die VP zu fallen ist eine Sache, voraussichtlich (So, 18h) aber auch noch hinter die FP zu fallen und mit mageren 15% kaum vom Fleck zu kommen ist wirklich schwach!

    Neben den vielen Ideen und pragmatischen Ansätzen, die hier in den letzten Wochen diskutiert wurden, müssen sich die Grünen jetzt wirklich eines überlegen: wofür wollen sie stehen? Von allem ein bisschen was, aber nix wirklich ist definitiv zu wenig! Ich erinnere an die Umfragewerte aus dem Spätsommer: die lagen zw. 18 und 22%… Gut, offenbar deklarieren sich aus unerfindlichen Gründen immer mehr Menschen zu den Grünen, als sie dann wirklich wählen – aber 15% kann doch in Wien nicht das Limit sein!?

    Was die Grünen brauchen ist ein KLARES PROFIL und EINIGE WENIGE inhaltliche Punkte. Auf Stadtebene zB. Verkehr und Bildung. Auf Bundesebene zB. ökologische und soziale Steuerreform und wieder Bildung.

    Obwohl ich zB. die gleichgeschlechtliche Ehe/Partnerschaft sehr unterstütze, muss klar sein, dass mit diesem Inhalt keine Wahl gewonnen werden kann. Das kann dann – wie viele andere mehrheitlich ‚unpopuläre‘ Ideen – umgesetzt werden, wenn man an der gesetzgebenden Macht ist!

    Ich bin sehr enttäuscht, aber nicht verzweifelt! 🙂

    Gefällt mir

  3. vorzugsstimmen …bin echt neugierig auf die auszählung der vorzugsstimmen. ich hab zwar keine ahnung, wieviel
    realistischer weise da zu holen ist, aber ich denke, dass einige tausend stimmen an cc
    gegangen sind, die sonst für die grünen verloren gewesen wären.

    schade, dass der vorzugsstimmenwahlkampf von cc richtiggehend versteckt wurde! dafür
    gab es tagelange werbebanner im standard für ellensohns wutzelturnier (wie dieser mann
    jemals zu einem „linken image“ kommen konnte, bleibt ist mir ein rätsel) und 1000e plakate „ein fall für ellensohn“.

    kurz zu strache: bei aller ablehnung für seinen wahlkampf. belohnt wurde halt auch
    sein fleiß und einsatz.

    strache war den ganzen sommer über in wien unterwegs, zu einer zeit als sich vassilakou
    5 wochen lang die griechische sonne auf den bauch hat scheinen lassen….

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.