Schwampeln die Grünen in eine Koalition?

Allein für diese herrliche Sprachschöpfung (als Substantiv, aber noch besser als Verb: „schwampeln“) müssen wir über den gestrigen Wahlabend dankbar sein.
Sonst?
Die tatsächliche Chance einer Schwampel ist minimal.
Gespräche, sofern sie stattfinden, werden politisch wie personell mehr noch an der FDP scheitern, als an der CDU.
Trotzdem wären sie interessant und klärend:
Wo die Unterschiede bzw die Gemeinsamkeiten zwischen SPD und Grünen liegen, haben wir in den letzten 7 Jahren gelernt.
In einer Zeit, in der politische Unterschiede, v.a. wegen fernsehinszenierter Wahlkämpfe immer mehr verschwimmen bzw verborgen bleiben, könnten Gespräche zwischen Grünen und CDU substantielle neue Klärungen bringen.
Die nächsten Wochen werden spannend.

Ein Gedanke zu “Schwampeln die Grünen in eine Koalition?

  1. Bitte keine Be-Grüne Eine grüne Partei als reine „Umweltschutzpartei“ ohne klaren Positionen zu Sozialem und Wirtschaftlichem wäre für mich unwählbar.

    (Nach der Wahl hat eine deutsche Grüne angekündigt, dass die Partei sich auf Umweltfragen besinn …t)

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.