als hätten sie nichts gewusst

„Mehr Schutz für unsere Schüler“, titelt
die Krone heute, in „Nachlese“ des tödlichen Vorfalls in einer Wiener Schule.
Im März dieses Jahres verfassten Wiener Schuldirektor/innen folgenden dringenden Apell:
Hilferuf von Wiener PflichtschuldirektorInnen:
4 SozialarbeiterInnen dringend gesucht!
Die LeiterInnen aller 12 Volksschulen, 5 Kooperativen Mittelschulen und 2 Sonderpaädagogischen Zentren im XX. Wiener Gemeindebezirk haben bei einer Konferenz am 10. 3. 2005 ausführlich uber die immer massiver werdenden Grenzüberschreitungen von jugendlichen SchülerInnen beraten (Erpressung, Gewaltexzesse, Selbstgefährdung, kriminelle Delikte u.ä.m.). Die großen Bemühungen seitens der LehrerInnen und LeiterInnen an den hauptsächlich betroffenen Standorten (= weiter führenden Schulen), der unterstützende Einsatz der Schulpsychologischen Abteilung des Stadtschulrats für Wien sowie die Hilfestellung durch den Inspektionsbezirk für die Beschulung dissozialer Kinder reichen angesichts der immer drängender werdenden Problematik, verschärft durch ständige Ressourcenkürzungen nicht mehr aus. Die Versammelten richten auf diesem Weg einstimmig einen Hilferuf an die Öffentlichkeit und wünschen sich als Not- und Sofortmaßnahme dringendst die Anstellung von 4 SozialarbeiterInnen mit festem Einsatzgebiet an den betroffenen Schulen spätestens ab 1. April 2005.
Wien-Brigittenau, 10. März 2005
Geschehen ist nichts. NICHTS!
Im Gegenteil: Es wurde wird weiter gespart und gekürzt.
Auch die Stadt Wien hat nicht reagiert.
Sie hätte diese geforderten Solzialarbeiter/innen bereitstellen können.
Man soll die „Gewalt an unseren Schulen“ nicht dramatisieren, aber rasch die geforderten und notwendigen Konsequenzen durchführen.
Das im „Apell“ Verlangte ist das Mindeste.

Ein Gedanke zu “als hätten sie nichts gewusst

  1. mit sozialarbeit …alleine wird es aber nicht getan sein.
    das ist wieder nur symptombekämpfung.

    man muss die jugendlichen lehren, wie sie mit sich selbst umgehen.
    4 sozialarbeiter gegen eine armada von ich weiß nicht wieivieln schülern ist – eine farce.
    entschuldigung.

    Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.